Sandstrahlen von Plexiglas

Materialien:

Plexiglas
Malerkrepp
Quarzsand
Folie

evtl ein großer Karton 😉

Werkzeug:

Kompressor (min 6bar Arbeitsdruck)
Sandstrahlpistole
Schutzbrille

 

Anleitung:

Als erstes wird die vorgefertigte Schablone auf das Plexiglas geklebt. Die ungeschützten, bzw, unbedeckten Flächen des Plexiglases müssen mittels Folie und Malerkrepp bedeckt werden, damit ungewollte Beschädigungen der Scheibe vermieden werden.

Wir haben uns für das Sandstrahlen eine kleine Kabine gebaut, damit nicht soviel Sand verloren geht. Die Arbeitserleichterung beim anschließenden Aufräumen ist ebenfalls nicht zu verachten 😉 . Um die Kabine zu bauen, haben wir einen recht grooooßen Pappkarton genommen, diesen etwas zurechtgestutzt und dann mit ein wenig Folie überspannt, damit der Sand nicht nach oben entweichen kann. Da wir ja aber auch unsere Sachen, die wir sandstrahlen wollten, irgendwie in die Kabine bekommen mussten, haben wir die Folie ungefähr in der Mitte durchgeschnitten und die Schnittkanten mit Klebeband verstärkt.

Das Sandstrahlen an sich ist wirklich einfach, da man nicht viel beachten muss. Das Objekt, das Ihr mit dem Sand quälen wollt, sollte etwas fester stehen, da 6-8bar an Luftdruck schon recht heftig sind. Ansonsten solltet ihr eigentlich nur darauf achten, das eure Schutzbrille richtig sitzt, genug Sand da ist UND ihr aufhört mit Sandstrahlen BEVOR eure Schablone sich in Einzelteile aufgelöst hat 😉

Direkt hier drunter findet Ihr auch noch ein paar mehr oder weniger aufschlussreiche Bilder 🙂

 

One thought on “Sandstrahlen von Plexiglas

  1. Was man mit Geschick und Improvisieren alles ereichen kann, toll gemacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>