Powertaster im Floppy-Laufwerk

Materialien:

Floppy-Laufwerk
Taster
Diskette
Kabel
LED`s
Schrumpfschlauch
Widerstände
Schrauben
Lack ( Grundierung, Farbe)
Werkzeug:

Dremel
Bohrmaschine
Stichsäge
Messer
Heißklebepistole
Feuerzeug oder Heißluftföhn

Anleitung:

Zuerst wir das Floppy-Laufwerk auseinandergebaut. Die Deckel sind meistens nur aufgeklippt, so das Ihr diese ohne Schrauben loszudrehen abnehmen könnt. Die Plastikfront wird ebenfalls entfernt. Diese ist auch nur festgeklippt.
Jetzt könnt ihr euch daran machen das komplette Innenleben des Floppylaufwerkes herauszunehmen. Wir haben uns hier wirklich entschieden die komplette Elektronik und Mechanik herauszunehmen.

Damit unser Schalter funktioniert brauchen wir eine Diskette, die nachher in den Laufwerksschacht gelegt wird und beim hereindrücken den Taster betätigt. Natürlich soll die Diskette nicht einrasten, wie es eine normale Diskette tun würde. Deswegen haben wir den Veriegelungsmechanismus mit einer kleinen Schraube blockiert.

Nun verriegelt die Diskette nicht mehr im Laufwerk und wir können uns Gedanken über die Position des Schalters machen. Dazu schieben wir die Diskette wieder in das Laufwerk und zeichnen uns dann den optimalen Punkt an. Nachdem das geschehen ist bohren wir ein großes Loch in das Aluminium des Laufwerks, so das man den Taster hindurchschieben kann. Nachdem das Loch die richtige Größe hat werden noch die Kanten abgefeilt und wir sind mit der Metallbearbeitung erst einmal fertig.

Nun löten wir den Taster auf ein Platinenstück, das auch noch mit zwei Löchern für die Befestigungsschrauben versehen wird. Die Kabel können ebenfalls direkt an den Taster angelötet werden. Es müssen nun auch noch die Löcher in das Alu vom Floppy gebohrt werden. Dazu legen wir unsere Platine wieder auf dem Laufwerk an seine position und zeichnen die Löcher an. Nun nur noch schnell bohren und fertig.

Am besten umwickelt man die Platine, nachdem man die Funktionsfähigkeit mal getestet hat, mit ein wenig Isolierband. Wir haben zur Sicherheit auch noch ein wenig Panzertape benutzt, das unser Isolierband nich mehr so gut geklebt hat. Nachdem Ihr die Platine dann am Laufwerk befestigt habt ist euer Floppy-Powertaster eigentlich schon fertig.

Aber wir haben uns gedacht, dass so ein einfaches Floppy-Laufwerk schon etwas langweilig aussieht und das man es noch etwas verschönern könnte. Wir haben damit angefangen, des wir den Auswurfschalter und die Frontblende in schwarz lackiert haben. Dazu erst das Plastik mit einem feinen Schleifpapier etwas anrauhen. Nun haben wir die Universalgrundierung aufgetragen, die dem richtigen Lack nachher Halt geben soll. Achtet darauf, das Ihr den richtigen Abstand zum Objekt einhaltet, da es sonst sein kann das der Lack unschöne Nasen zieht. Nach dem die Grundierung getrocknet ist, haben wir den schwarzen Lack aufgetragen. Auch hier wieder auf den Abstand achten! Unsere Diskette haben wir nebenbei noch mit Chromeffektlack lackiert, der einen krassen Gegensatz zum schwarzen Lack darstellen soll.

Während der Lack vor sich hin getrocknet ist, haben wir uns schon einmal an die Elektronik begeben. Wir haben uns entschieden zwei weiße 3mm LED’s zu verwenden. Die Farbe und Anzahl ist euch natürlich freigestellt. Achtet nur darauf, das Ihr den richtigen Widerstand verwendet.
Eine der beiden LED’s haben wir vor dem Sichtfenster der ehemaligen Funktions-LED angebracht und eine andere auf dem Disketteneinschub. Dadurch wird unsere Chromdiskette nachher auch von beiden Seiten angestrahlt oder ihr habt einen schönen hellen schein vor eurem PC, wenn die Diskette nicht eingelegt ist.

Als Stromversorgung für die LED’s empfiehlt es dich den Stromstecker des Floppy-Laufwerks zu verwenden, da er eh schon vorhanden ist, und einen saubere Anschlußmöglichkeit bietet. Hier haben wir den Schalter abgelötet, da wir sämtliche Elektronik entfernen wollten. Ihr könnt die Platine natürlich auch drinlassen und dort einfach an den Stecker anlöten. Dadurch das wir den Stecker seperat verbaut haben, mussten wir auch wieder Löcher zur Befestigung bohren.

Aber das ist alles halb so wild. Nachdem alle fertig zusammengesetzt und angeschlossen ist hat man dann einen funktionsfähigen Powerknopf in einem Floppy-Laufwerk.

Auf einer LAN ist dieser auch noch recht nützlich, weil wenn man die Diskette mitnimmt wenn man seinen Rechner mal verlässt, ist es sehr schwer für andere den Rechner anzumachen 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>